30.9.2022

10 Ersti Tipps

©

Team MĂŒnchenTeam StuttgartTeam Berlin


Du wohnst weder in der Stuttgart, Berlin oder MĂŒnchen,  bist aber interessiert daran, einen Hub in deiner Stadt aufzubauen? Melde dich gerne an team@lern-fair.de und wir unterstĂŒtzen dich dabei!

‍
Zwei regional fokussierte Förderungen ermöglichen es, die Engagierten fĂŒr den Kraftakt des Hub-Aufbaus in Berlin und Stuttgart auf Minijob-Basis anzustellen. Dies ist durch großzĂŒgige Förderungen durch die Gerl-Stiftung in Berlin sowie vier Stiftungen aus dem Arbeitskreis Bildungschancen des Stuttgarter Stiftungsnetzwerks möglich: der Dieter von Holtzbrinck Stiftung, der Vector Stiftung, der Bauder Stiftung, und der Wolkenputzer Stiftung. Wir danken fĂŒr die Förderungen, welche die Lern-Fair Hubs bald zur RealitĂ€t machen.

NĂ€chste Woche geht in ganz Deutschland die Uni wieder bzw. fĂŒr einige zum ersten Mal los. Gerade im allerersten Semester kommt da auf einmal ganz viel Neues auf einen zu. Vielleicht steht ja sogar ein Umzug in eine ganz neue Stadt an, weit weg vom Hotel-Mama. Wir haben uns im Lern-Fair Team einmal umgehört und unsere Top-Ersti-Tipps zusammengetragen, wie man den Studienstart am besten meistert. 

‍

  1. Schaue dir die (neue) Stadt schon einmal vor dem Studienstart an

Wenn du dein Zimmer schon ein paar Tage vor dem Studienstart beziehen kannst, dann nutze die Zeit und schau dir die Stadt schon mal an. Vielleicht findest du ja schon ein paar Uni-GebÀude, in denen du in den nÀchsten Monaten Vorlesungen und Seminare hast. Wenn du die Wege schon kennst, erleichtert dir das die ersten stressigen Tage sehr. 

  1. Gehe zu allen Ersti-Veranstaltungen von der Fachschaft deines Fachbereiches 

HÀufig werden neben den Ersti-Veranstaltungen der Uni auch in deinem Fachbereich spezielle Veranstaltungen z.B. von der Fachschaft angeboten. Hier bekommst du die wichtigsten Informationen zu StundenplÀnen, Modulwahl und evtl. nötigen Praktika etc. Nebenbei kannst du sogar vielleicht schon erste Freunde in deinem neuen Semester kennenlernen und ein bisschen Party ist auch immer dabei. 

  1. Besorge dir alle nötigen ZugÀnge und Karten von deiner Uni

In der Mensa mit der Mensakarte bezahlen? In der Uni Bib ein Buch mit dem Bibliotheksausweis ausleihen? Dem Prof ĂŒber die Uni-Mail schreiben? Das alles wirst du in der nĂ€chsten Zeit hĂ€ufig machen mĂŒssen. Aber fĂŒr vieles mĂŒssen ZugĂ€nge eingerichtet und die entsprechenden Karten abgeholt werden. Je eher du dich damit beschĂ€ftigst, desto weniger Stress zum Studienstart.

  1. Stelle deinen BAföG Antrag und sichere deine Studienfinanzierung

So ein Studium kann eine teure Angelegenheit sein. KĂŒmmere dich daher frĂŒh um die Finanzierung des Studiums. Das Stellen eines BAföG Antrages lohnt sich hĂ€ufig, dauert aber einiges an Bearbeitungszeit. Andere Möglichkeiten wĂ€ren z.B. ein Nebenjob oder sogar ein Stipendium. Beachte aber bei allem, dass dies einiges an Vorlaufzeit braucht. KĂŒmmere dich also frĂŒhzeitig darum. 

  1. Lerne das Uni-ABC 

Was ist eigentlich ein Dekan und was bedeutet c.t.? Über diese Begriffe wirst du in den ersten Tagen an der Uni stolpern. Falls du etwas nicht direkt verstehst, kein Problem. Frag einfach nach oder schau im Internet nach. Am Anfang nicht direkt alles zu wissen ist normal und du musst dich nicht stressen..

  1. Stelle deinen Stundenplan mit Bedacht zusammen 

In vielen StudiengĂ€ngen muss man sich seinen Stundenplan selbst zusammenstellen. Wenn du aus mehreren Vorlesungen und Seminaren wĂ€hlen kannst, dann achte darauf, dass diese sich nicht zeitlich ĂŒberlappen. Wenn du am Anfang damit Probleme hast, frag doch in deinem StudienberatungsbĂŒro nach oder lass dich von Ă€lteren Studierenden beraten. 

  1. Nutze die VergĂŒnstigungen ĂŒber deine Uni 

HĂ€ufig bekommt man mit dem Studierendenausweis vergĂŒnstigten Eintritt in Museen, Theatern oder auch beim Sport. Nutze diese Möglichkeiten, um dein neues Umfeld kennenzulernen. 

  1. Das Semesterticket wird dein neuer bester Freund 

An vielen UniversitĂ€ten bekommt man ein Semesterticket fĂŒr den öffentlichen Nahverkehr. Eine tolle Möglichkeit ein paar umliegende StĂ€dte zu erkunden oder auch einfach im Winter zur Vorlesung zu kommen ohne klatschnass zu werden. 

  1. Bleib im Semester am Ball

Vorlesungen haben meist eine viel höhere Dichte an Stoff als eine Schulstunde. Da ist es wichtig, schon im Semester mitzuarbeiten und vor allem direkt zu fragen, wenn du etwas nicht verstanden hast. Das spart dir viel Stress in der Klausurenphase am Ende des Semesters. 

  1. Hab Spaß und genieße das Studium

Dass man am Anfang mit der Uni ĂŒberfordert ist, ist normal und geht allen Erstis so. Fakt ist aber auch, dass Generationen an Studierenden vor euch gut durch das Studium gekommen sind. Vieles wird anders und manchmal auch schlechter laufen, als du dir das vorstellst. Lass dich davon nicht entmutigen und genieße das Studium. Es gibt kaum eine Zeit, in der man so einfach neue Leute kennenlernen, neue Sachen ausprobieren oder sogar ins Ausland gehen kann. Nutze die Gelegenheit und schau ĂŒber den Tellerrand hinaus! 

‍

Letzte Artikel